NYC Diaries, 25. Mai 2014: Side Note on Umbrellas

Startseite/Englisch, Leben, New York City/NYC Diaries, 25. Mai 2014: Side Note on Umbrellas

NYC Diaries, 25. Mai 2014: Side Note on Umbrellas

As I mentioned in a previous article, it is adviseable to carry an umbrella in New York. Let me expand on that:

Fist of all, when it rains it pours and the weather forecasts are not always reliable (as we all know, right?). You may need it.

Carrying an umbrella may also (apart from having a close combat weapon at hand, which you may or may not need) prevent Murphy’s law from striking: Yesterday, or example, I was smart enough to bring one to a date. As I left the house, the sky was dark and it looked like it would start to rain. But as soon as my date and I had reached our limit of beer in a local dive bar in Clinton Hill (http://www.yelp.de/biz/the-fulton-grand-brooklyn – cool place with a huge beer selection) and decided to walk through the neighborhood (my date was nice enough to fill me in on the history and possible things to do) the sky has cleared. And it has been sunny ever since. But my umbrella is still in my backback.

Another side note: You may want to check out possible umbrella vendors early on: The rain on Thursday was so strong that it left the streets cluttered with broken umbrellas – victims of a lost battle against nature.

 

Von | 2017-05-28T17:56:39+00:00 Juni 8th, 2017|Englisch, Leben, New York City|Kommentare deaktiviert für NYC Diaries, 25. Mai 2014: Side Note on Umbrellas

Über den Autor:

Helmut Barz
ist kein höheres Wesen, würde jedoch – nach seinem Ableben vor die Wahl gestellt – eine Existenz als Gespenst in Erwägung ziehen, vorzugsweise als Hausgeist der Deutschen Bibliothek. Eine Wiedergeburt als Panda wäre aber auch in Ordnung. Geboren in Braunschweig, wuchs er in St. Peter-Ording an der Nordseeküste auf. Nach dem Abitur und zwei Jahren Arbeit an verschiedenen Berliner Theatern studierte er Theaterwissenschaften in Gießen sowie Theaterregie in Frankfurt am Main. Hauptberuflich arbeitet er derzeit als freiberuflicher Kreativdirektor, Texter, PR-Consultant, Übersetzer und Regisseur: Er inszenierte unter anderem in Celle, Stuttgart, Frankfurt und Kapstadt. Seine schriftstellerische Leidenschaft gehört dem fiktionalen Schreiben: Er hat bis jetzt fünf Romane veröffentlicht, darunter die Krimiserie um die Frankfurter Kriminalpolizistin Katharina Klein. Seine (oft musikalisch untermalten) Lesungen haben im Rhein-Main-Gebiet eine treue Fangemeinde. Zurzeit lebt er in Offenbach am Main, hat jedoch auch viel Zeit in Kapstadt und New York verbracht.